Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Katalog

Detail

cover

Loading the player...


Vollversammlungen der Zürcher Jugendbewegung 1980; Vollversammlung vom 11.06.1980 (DAT12010)

Serie-Titel Vollversammlungen der Zürcher Jugendbewegung 1980
 
Anzahl DAT 4
Anzahl ID 1; 7; 9; 8
Total Tonträgerspieldauer 6.12; 49.20; 49.13; 47.15
Aufnahmeortschaft Zürich
Aufnahmeort VOLKSHAUS
Aufnahme-Bedingungen Live, organisiert
Aufnahme-Datum 11.06.1980
Aufnahme-Sprache Deutsch
Aufnahme-Sprache Schweizerdeutsch
Werkart Radiosendung
Werkart Debatte
Deskriptor Dewey Politische Aktionsgruppen
Deskriptor Dewey Junge Menschen
Geografischer Deskriptor Zürich
Zusammenfassung Die Vollversammlung wird eröffnet als Forum um miteinander zu sprechen, bevor es um konkrete Beschlüsse geht. Hauptthema der ersten Stunde ist die Frage von Militanz und Gewalt. Es werden verschiedene Interpretationen von physischer und struktureller Gewalt dargestellt. Es melden sich auch christliche Redner und verschiedentlich wird darauf hingewiesen, dass es gewaltfreie Aktionen brauche. Die Gewalt der letzten Tage habe aber dazu geführt, dass die Anliegen der Jugendlichen endlich wahrgenommen werden. Es wird aber gewarnt, dass Lenin nicht mehr aus der Gewalt herausgefunden habe. Festgestellt wird auch, dass die Bewegung von einer umfassenden Problematik getragen werde, weshalb, ganz allgemein, eine Vollversammlung aller Unzufriedenen vorgeschlagen wird. Kein Konsens ist darüber möglich, wie mit der Stadtregierung verhandelt werden soll. Zweimal wird darüber abgestimmt. Zwar möchte man mit dem Stadtrat sprechen, aber wie bleibt umstritten. Die Diskussion ist schliesslich festgefahren. Es kann nur beschlossen werden, Verhandlungen zu führen. Es wird der Vorschlag erhoben in corpore im Stadthaus mit dem Stadtrat zu sprechen, dies obwohl viele Voten für eine Delegation plädieren und Beispiele anführen (Gruppe Olten, Anti AKW Bewegung). Gegen Ende der Versammlung wird darüber informiert, dass eine juristische Abklärung ergeben habe, dass die Stadtregierung die Strafanträge gegen Verhaftete durchaus zurückziehen könne, was denn auch gefordert wird.
 
Position 1/1-4/8
Index 1/1; 2/1; 2/2; 2/3; 2/4; 2/5; 2/6; 2/7; 3/1; 3/2; 3/3; 3/4; 3/5; 3/6; 3/7; 3/8; 3/9; 4/1; 4/2; 4/3; 4/4; 4/5; 4/6; 4/7; 4/8
Aufnahme-Titel Vollversammlung vom 11.06.1980
Sonorer Hintergrund Protestrufe; Saalgeräusche; Applaus; Pfeifen
Teilnehmer: Rolle; Funktion HOHLER, Franz: Redner; ehemaliges Mitglied der Gruppe Olten
Teilnehmer: Rolle; Funktion Redner; Jugendliche
Teilnehmer: Rolle; Funktion Redner; Sympathisanten der Jugendbewegung
Behandelte Themen Jugend; Kultur; Sozialprotest; Politik; Justiz; Regierung
Genannte Namen ARF; MAULWURF (Zeitung); NZZ; GRUPPE OLTEN; GILGEN, Alfred (Regierungsrat); LENIN; LIEBERHERR, Emilie (Stadträtin); ZANOLARI, Oreste; AG KNAST; JESUS CHRISTUS; RENDEZ VOUS AM MITTAG; WIDMER, Sigmund (Stadtpräsident); IG VELO (Interessegemeinschaft Velo)
Genannte Orte Bunker (Jugendhaus der 68er); AJZ (Autonomes Jugendzentrum); Frauenhaus; Stadthaus; Rote Fabrik; Jugendhaus Limmatstrasse; Universität Zürich; Restaurant Krokodil; Schulhaus Rämibühl; Stadt Basel; Schindlergut; Speak out (Häringstrasse 3); Niederdorf; Platzspitz; Lädelilade; Mittelschulfoyer (Birmensdorferstrasse 48); Badenerstrasse 89; Drahtschmidli; Seebahnstrasse
 
Beilage Chronologie
Archivnummer des Ursprungstonträgers <--->
Standort des Ursprungstonträgers Zürich
Anzahl Bänder 3
Marke und Modell BASF ferro super LH 90
Marke und Modell AGFA Superchrom 90
Zustand des Bands Intakt
Kopie Details Studer A721; Sony PCM R700
Archivnummer der Digitalkopie CD6; Zürich: Schweizerisches Sozialarchiv
 
Unterstützung Erhaltung des Dokuments dank Unterstützung von Memoriav
Archivnummer DAT12010
Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB


© Schweizerische Nationalphonothek. Alle Rechte der elektronischen Veröffentlichung sind der Schweizerischen Nationalphonothek, Lugano, vorbehalten. Die kommerzielle Verwendung der Informationen ist untersagt.
Elektronisch publizierte Informationen und Zitate unterliegen den gleichen Regeln wie gedruckte Texte. Es gilt das Schweizerische Urheberrechtsgesetz (URG). Für Copyright und Zitierregeln siehe: www.fonoteca.ch/copyright_de.htm

URL: