Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Nachlässe und Sammlungen

Detail

LITERATURHAUS ZÜRICH

Zeitfolge
2005-

Umfang
328 CD, 4 DVD, 188 FILES

Verwaltungsgeschichte
Am 16. März 1834 wurde die Museumsgesellschaft gegründet. Die Institution war von Anfang an ein "Verein von Personen aller Stände", d.h. offen für MitgliederInnen verschiedenster politischer, konfessioneller und sozialer Herkunft und Ausrichtung. Dementsprechend wurde bei der Auswahl der zur Verfügung gestellten Zeitungen, Zeitschriften und Bücher immer auf ein möglichst breites Spektrum an Meinungen und Positionen Wert gelegt. 1867 wurde am Limmatquai ein eigenes Haus für die Museumsgesellschaft gebaut: Bekannte Persönlichkeiten wie Gottfried Keller, Lenin, Thomas Mann oder Ricarda Huch haben hier gesessen. 2000 wurde beschlossen, das Angebot der Museumsgesellschaft, Lesesaal und Bibliothek um den Betrieb eines Literaturhauses zu erweitern. Heute besteht das Programm des Literaturhauses nicht nur aus Lesungen mit AutorInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, sondern auch aus Reihen und Projekten, die dank dem Austausch mit anderen Sprachen und Sparten entstehen. Überdies engagiert sich das Literaturhaus mittels Spezialprojekten immer wieder für die Förderung des Schreibens und den literarischen Austausch.

Form und Inhalt
Die Sammlung beinhaltet die Aufnahmen der Veranstaltungen, die im Literaturhaus stattfinden. Es handelt sich vor allem um Gespräche zwischen einem/r ModeratorIn und einem/r AutorIn gefolgt oder gestaffelt mit Lesungen von literarischen Texten. Ausserdem haben sich in den Jahren auch thematische Veranstaltungen oder fortlaufende Reihen als fester Bestandteil des Programmes etabliert: z.B die Veranstaltungsreihe "Ces voisins inconnus" / "Cari vicini", die den literarischen Austausch mit den anderen Sprachregionen der Schweiz sucht, oder das Projekt "Writer in Residence", dank dem immer wieder AutorInnen aus anderen Ländern nach Zürich eingeladen werden. Die Aufnahmen von neuen Veranstaltungen werden ständig hinzugefügt.

Neuzugänge
Das Literaturhaus übergibt regelmässig die Aufnahmen der neuen Veranstaltungen.

Aufnahme-Sprache
Deutsch; Französisch; Italienisch; Englisch; Spanisch; Ungarisch; Isländisch; Russisch; Japanisch; Koreanisch; Serbisch; Rumänisch

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB


© Schweizerische Nationalphonothek. Alle Rechte der elektronischen Veröffentlichung sind der Schweizerischen Nationalphonothek, Lugano, vorbehalten. Die kommerzielle Verwendung der Informationen ist untersagt.
Elektronisch publizierte Informationen und Zitate unterliegen den gleichen Regeln wie gedruckte Texte. Es gilt das Schweizerische Urheberrechtsgesetz (URG). Für Copyright und Zitierregeln siehe: www.fonoteca.ch/copyright_de.htm

URL: