Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Phonographien

Detail

DÜRRENMATT, Friedrich

ALLE DOKUMENTE

DÜRRENMATT, Friedrich
© Monique Jacot, SLA

IPI Nummer
00008 75 20 93

Geburtsort
Stalden i. E.

Geburtsdatum
05.01.1921

Sterbeort
Neuenburg

Todesdatum
14.12.1990

Nationalität
Schweiz

Aktivität
Schriftsteller; Dramatiker; Kunstmaler

Werkart
Literatur; Theater

Konsultierte Quelle
https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011759/2005-10-17/

Biographische Angaben
Friedrich Dürrenmatt war ein Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler. 1941 begann er das Studium der deutschen Literatur und Philosophie in Bern und Zürich, das er dann 1946 unterbrach um als Schriftsteller zu arbeiten. Von 1952 bis zu seinem Tod lebte er in Neuenburg.

Zunächst verdiente Dürrenmatt den Lebensunterhalt für seine Familie v.a. mit Theaterkritiken, Hörspielen und Kriminalromanen. Nachdem bereits sein erstes Stück, "Es steht geschrieben", 1947 in Zürich einen Theaterskandal provoziert hatte, gelang Dürrenmatt 1952 mit "Die Ehe des Herrn Mississippi" in Deutschland der Durchbruch als Dramatiker. "Der Besuch der alten Dame" (1956) machte ihn weltbekannt; die tragische Komödie gehört mit "Die Physiker" (1962) zu den meistgespielten deutschsprachigen Theaterstücken überhaupt.

Dürrenmatt wurde vielfach geehrt, u.a. 1960 mit dem Grossen Preis der Schweizerischen Schillerstiftung, 1984 mit dem Österreichischen Staatspreis für europäischen Literatur und 1986 mit dem Georg-Büchner-Preis. Seine Komödien stellen die Frage nach Freiheit und Schuld des Einzelnen in einer unübersichtlichen Welt anonymer Machtsysteme; immer wieder umstritten, werden sie heute zu den wichtigsten Stücken des deutschsprachigen Theaters der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts gezählt. Die das Genre innovativ in Frage stellenden Kriminalromane erzielen Millionenauflagen und gehören zum Lektürekanon der deutschsprachigen Mittelschulen. Ab den 1960er Jahren betätigte sich Dürrenmatt auch als unabhängiger zeitkritischen Kommentator. Dürrenmatt hat sein Leben lang auch gezeichnet und gemalt, jedoch weitgehend auf die Veröffentlichung der Bilder verzichtet. Ausgestellt wird das Bildwerk nun in Neuenburg im Centre Dürrenmatt, das im September 2000 eröffnet worden ist.



<< Phonographien

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Die Schweizerische Nationalphonothek gehört zur Schweizerischen Nationalbibliothek


© Schweizerische Nationalphonothek. Alle Rechte der elektronischen Veröffentlichung sind der Schweizerischen Nationalphonothek, Lugano, vorbehalten. Die kommerzielle Verwendung der Informationen ist untersagt.
Elektronisch publizierte Informationen und Zitate unterliegen den gleichen Regeln wie gedruckte Texte. Es gilt das Schweizerische Urheberrechtsgesetz (URG). Für Copyright und Zitierregeln siehe: www.fonoteca.ch/copyright_de.htm

URL: