Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Jazzbiografien

Detail

TISSOT, Teddy

* Zürich, 04.12.1945

Klavier, Keyboard

Kaufmann, betreibt eine Musiker-und Künstleragentur.

Von 6 bis 13 Jahren erhielt er von seinem Vater Teddy Tissot sr. eine rein klassische Ausbildung am Klavier, ab 13 Jahren zusätzlich Jazz-Unterricht (Swing der Dreissiger- und Vierzigerjahre). Vorbilder waren Teddy Wilson, Fats Waller, Duke Ellington, etc. Bis zu seinem 20. Lebensjahr spielte er solo, oder mit div. Amateur-Jazzensembles. Von 20. bis zum 23. Lebensjahr war er vollamtlicher Berufsmusiker als Alleinunterhalter, oder in Duos und Trios. Er spielte in der ganzen deutschen Schweiz und in Deutschland.

1968 trat er in die SUISA (Schweiz. Urheberrechtsgesellschaft) ein. Hier arbeitete er 27 Jahre, zwanzig davon als Prokurist und Abteilungsleiter. Während dieser Zeit war er Pianist im Nebenberuf.

1968 wurde er Gründungsmitglied und Leiter der Wide Spectrum Jazz Combo. Diese Band besteht heute noch, trotz ein paar Musikerwechseln. Diese Band hat sich stilistisch, in Anlehnung an den Namen, vor allem folgenden Jazzsparten gewidmet:

Swing, BeBop, Latin-/Funk-Jazz und Mainstream. 1978 bis 1981 war er zudem Pianist bei der SMZ Bigband (Bigband der Stadtmusik Zürich).

Teddy Tissot ist ein Bewunderer aller grossen Jazzpianisten. Es gelang ihm aber im Laufe der Zeit, seinen eigenen persönlichen Stil zu finden.

1975 gehörte er an den Amateur-Jazzfestivals von Zürich und Kaiseraugst mit zwei Diplomen als Solist zu den Laureaten.

[TT]


<< Jazzbiografien

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB


© Schweizerische Nationalphonothek. Alle Rechte der elektronischen Veröffentlichung sind der Schweizerischen Nationalphonothek, Lugano, vorbehalten. Die kommerzielle Verwendung der Informationen ist untersagt.
Elektronisch publizierte Informationen und Zitate unterliegen den gleichen Regeln wie gedruckte Texte. Es gilt das Schweizerische Urheberrechtsgesetz (URG). Für Copyright und Zitierregeln siehe: www.fonoteca.ch/copyright_de.htm

URL: