Tèl. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Biographies Jazz

Détail

FREY, Peter K.

* Baden, 21.05.1941

Voix, Contrebasse, Trombone, Effets sonores speciaux, Synthétiseurs

Ausbildung zum Primarlehrer. Damit verbundener Klavierunterricht. Im Zürcher Africana begann er Kontrabass zu spielen. In einer Musiker-WG mit Irène Schweizer und Michel Seigner entstanden die ersten Konzeptimprovisationen. Daraus entstand später Karl ein Karl (Name aus einem Text von Konrad Bayer) mit Michel Seigner und Alfred Zimmerlin.

Eine Zeitlang arbeitete er als Programmierer für eine Softwarefirma, entschied sich dann aber doch für die Musik. Heute verwendet er den Computer für seine Kompositionen.

Arbeitet als frei improvisierender Musiker mit Kontrabass und Stimme. Neben der Konzerttätigkeit ist er als Komponist für musikszenische Produktionen, sowie für Installationen mit bildenden Künstlern tätig. Zusammen mit seiner Frau, der Keramikerin Theres Stämpfli, realisiert er seit 1990 Installationen unter dem Titel TONundTON. 2019 erschien dazu im Arnoldsche Verlag Stuttgart eine Publikation. Zur zeit spielt er (neben Karl ein Karl, bis 2018) im Kontrabassduo Studer-Frey, in einem Trio mit Jürg Gasser und Dieter Ulrich sowie Solo.

1978-2010 arbeitete er auch als Lehrer für improvisierte Musik und Musik am Computer an verschiedenen Institutionen (Musikhochschule Luzern, Musikakademie Basel, F+F Kunstschule Zürich, Hochschule für Soziale Arbeit Zürich etc.).

Er ist Gründungsmitglied der Musiker Kooperative Schweiz, Mitbegründer und Co-Leiter der Werkstatt für Improvisierte Musik (WIM) Zürich (bis 2017) und war Mitglied des Vereins Improvisieren.org, der u. a. 1990-2005 die Internationale Tagung für Improvisation, Luzern organisierte und an der Musikakademie Basel einen Nachdiplomkurs für improvisierte Kammermusik durchführte.

[PKF]


<< Jazz biographies

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Département fédéral de l'intérieur DFI - Bibliothèque nationale suisse BN


© Phonothèque nationale suisse. Tous les droits d'auteur de cette publication électronique sont réservés à la Phonothèque nationale suisse, Lugano. L'usage commercial est interdit.
Les contenus publiés sur support électronique sont soumis aux mêmes règles que les textes imprimés (LDA). Pour informations sur le copyright et les normes de citation: www.fonoteca.ch/copyright_fr.htm

URL: