Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Biografias Jazz

Detagl

KÄNZIG, Heiri

* New York, 01.04.1957; Basso elettrico, Gïun, Fretless bass, Violoncello elettrico, Gong

Der in New York geborene, in der Schweiz lebende Bassist (Bassplayer of the Year: Jazz'n more) gehört zu den wenigen europäischen Jazzmusikern, die auch auf amerikanischen Major Labels wie Verve (Vienna Art Orchestra u. a. mit Betty Carter, Helen Merrill) oder Blue Note (mit dem Thierry Lang Trio) zu hören sind. Seine musikalische Offenheit brachte ihn auch in Berührung mit Musikern aus der Popmusik (NENA, Ludwig Hirsch, Jack Bruce) und der Klassik (Tonhalle Orchester der Stadt Zürich als Zuzüger, Gérard Wyss, Collegium Novum, Benjamin Schmidt, Orchestre Sinfonique du haute rhin). Bereits mit 23 Jahren spielte er mit dem Art Farmer Quintet und nahm mit ihm seine erste Platte (Foolish Memories; neu auch als CD erschienen) auf. Über 90 CD-Einspielungen gehen mittlerweile auf sein Konto. Als Leader des World Music Projekts Tien Shan Schweiz Express (zum UNO Jahr der Berge 2002) konzertierte er an den grossen Pop Festivals wie Paleo Nyon und spielte eine CD für Lawine/Virgin ein.

Kaenzig ist Professor für Kontrabass an der Musikhochschule Luzern.

Internationale Anerkennung erlangte er aber vor allem mit dem Vienna Art Orchestra, mit dem er unzählige Platten und CD's einspielte.

Auch ist er gefragter Musiker über die Landesgrenzen hinaus: Mitglied des Orchestre National de Jazz 91/92 (F), Quintetto C. Angeleri seit 1996 (I), Dominique Pifarely 4-tet 1989-92 (F), AXIS (Hugo Read, Thomas Cremer, Klaus Stötter), Jean-Christoph Cholet Trio seit 1999 (F) etc.

Neben seiner Tätigkeit als "Hausbassist" des VAO arbeitete Heiri Kaenzig im In- und Ausland als "freelance musician" (CD-Aufnahmen und Tourneen) mit solchen grossartigen wie auch stilistisch verschiedenen Musikern wie: John Scofield, Paolo Fresu, Dominique Pifarely, Pierre Favre, Jack Bruce (zusammen mit Mike Mantler und Michael Gibbs), Jerry Bergonzi, David Sanchez, Mathieu Michel, Wolfgang Muthspiel, Terje Rypdal, Andreas Vollenweider, Gary Thomas 7th Quadrant, Betty Carter, Daniel Humair Quartet, Keith Copeland, Michael Gibbs, Günther Schuller, Wolfgang Puschnig, Orchestre National de Jazz France, Andy Scherrer, George Gruntz, Hans Kennel, Christy Doran, Richard Galliano, The Swiss Leaders (Franco Ambrosetti, Daniel Humair, Georg Gruntz), Thierry Lang Trio, Alpine Experience, Hans Koch, Collegium Novum, Freddy Studer etc.

Als Bandleader und Komponist leitete er verschiedene Projekte mit u. A: Kenny Wheeler, Charlie Mariano, Mathieu Michel, Art Lande, Uli Scherer, Depart (mit Harry Sokal u. Jojo Mayer), Julio Barretto, Enrico Rava, Corin Curschellas, Christy Doran, Tien Shan Schweiz Express etc.

Heiri Kaenzig konzertierte in Asien (Japan Thailand Indonesien), USA, Australien, spielte auf allen grossen Festivals in Europa wie z. B. Montreux, Molde, Vienne, Paris, Istanbul, Pori, Hamburg, Prag, Warschau, North Sea etc.

[HK]

<< Biografias Jazz

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Departament federal da l'intern DFI – Biblioteca naziunala svizra BN


© Fonoteca naziunala svizra. Tut ils dretgs d'autur da questa publicaziun èn reservads a la Fonoteca naziunala svizra, Lugano.
L'adiever commerzial è scumandà. Ils cuntegns publitgads electronicamain èn suttaposts a la medema reglamentaziun ch'è en vigur per ils texts stampads (LDA).
Per infurmaziuns areguard il copyright e las normas da citaziun vair: www.fonoteca.ch/copyright_rm.htm

URL: