Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Jazz Biographies

Detail

ARMBRUSTER, Jimmy

Accordion, Piano

Er galt im doppelten Sinne als "Mann mit der eisernen Linken": in Zürich schlug er einen Polizisten zusammen, worauf er seinen Job verlor. Pianist Billy Weilemann musste für ihn einspringen.

Bei Musikerkollegen hatte Jimmy einen guten Ruf. Mac Strittmatter erinnerte sich: "Wir waren noch junge Burschen, machten faule Sprüche über Bill Mantovani, der Posaune und gleichzeitig Schlagzeug spielte, der hatte aber einen unerhört guten Pianisten bei sich, der mit der linken Hand gewaltig in die Tasten hieb".

Armbruster stammt ursprünglich aus Basel, in den frühen zwanziger Jahre spielte er in Zürich in einer Tanzschule, wo er stets Zugang zu den neusten Importplatten hatte. 1926 gründete er zusammen mit Jeff Graf und Bill Mantovani in Lugano-Paradiso die "Caprino Band", die er aber 1930 aus musikalischen Gründen verliess.

1934 ging die Band wieder vermehrt auf Jazzkurs, nannte sich "The Dixie Band" und Jimmy Armbruster kehrte als Pianist und Arrangeur zurück.

1937/38 absolvierte er mit der Band von Geo Lanz eine Wintersaison im Grand Hotel Vereina, Klosters.

In den frühen vierziger Jahren spielte er mit Jerry Thomas und nahm mit ihm Platten für Columbia auf. Im Sommer 1946 arbeite er mit Leon Bertschy's Band im Genfer Nachtclub Mac Mahon, und etwas später finden wir ihn in der berühmten "Taverna" in Ascona. Dann verliert sich die Spur dieses eigenwilligen Musikers.

[Otto Flückiger]

<< Biographies Jazz

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Federal Department of Home Affairs FDHA - Swiss National Library NL


© Swiss National Sound Archives. All copyright of this electronic publication are reserved to the Swiss National Sound Archives, Lugano. Commercial use is prohibited.
The contents published in electronic form are subject to the same regulations as for printed texts (LDA). For information on copyright and rules of citation: www.fonoteca.ch/copyright_en.htm

URL: