Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Jazz Biographies

Detail

BISCHOF, Markus

* Andwil, 21.04.1955; Synthesizer, Piano, Synthesizers, Special sound effects

Nach der Mittelschule in Trogen 1977-1981 Musikstudium am Konservatorium in Winterthur bei Hadassah Schwimmer mit Abschluss Klavier-Lehrdiplom.

1978 erster Preis am nationalen Jazzfestival in Augst für das Projekt Onyon.

1979 Zwischensemester an der Jazzschule Bern, Workshop mit Art Lande, Paul Mc Candless in Les Thioleyres, 1979-1983 Klavierlehrer an der Jugendmusikschule St. Gallen.

1982-1983 Klavierlehrer an der Kantonsschule Trogen und ab 1982 an der Jazzschule St. Gallen.

1983 Mitwirkung beim "Ensemble für Neue Musik" St. Gallen, kammermusikalische Tätigkeit. Eigenes Jazzquartett Onyon.

Bearbeitungsauftrag für die Basler Madrigalisten zusammen mit dem Jazzquartett Onyon aufgeführt am Schweizerischen Tonkünstlerfest.

1983-1984 Engagement am Theater an der Wien als erster Keyboarder im Orchester des Musicals "Cats" in Wien (zwei Spielzeiten).

1984 Kompositionsauftrag für das Kammerorchester: Wiener Kontrapunkte aufgeführt an den Wiener Festwochen

Workshop mit George Russell über sein Lydian Chromatic Conzept.

1985 Unterrichtstätigkeit an der Berufsschulabteilung der Jazzschule St. Gallen als Theorie- und Klavierlehrer.

Mitwirkung bei diversen Jazz-, Rock- und Latin-Projekten (u. a. bei Macumba, Ummamaca, Spazifisky, Dolci and the Vitas). Beschäftigung mit elektronischen Musikgeräten. Produktionen von Filmmusiken, Vertonungen von Tonbildschauen und Spots.

1988 Konzerte mit Daniel Covini unter Verwendung des Computers und des Samplers einerseits, akustischer Klangmaschinen und angestammter Instrumente andrerseits.

1989 Gründung der 12-köpfigen Latin-Jazz-Formation "Abaqua", bis 1996 div. Konzerte in der Schweiz, Vorarlberg und Deutschland, Produktion mit Paz Luaces im Radio Studio Genf.

1992 Kulturförderungspreis der AR-Kulturstiftung.

1993 Konzerte mit dem Flötisten Erich Tiefenthaler und der Schauspielerin Brigitte Walch (Jazz und Lyrik Projekt).

1995 und 1997 Produktions Supervision bei Rockproduktionen Starglow Energy: Time Machine und Gate to Celdan.

1996 Produktion von Theatermusik für ein Stück von Eveline Hasler, Regie: Armin Halter im Puppentheater St. Gallen.

1998 Fachexperte an der Pilotklasse der Jazz Schule Zürich und an der Academy of Contemporary Music für Klavier Hauptfach und Fachdidaktik.

Probenarbeit mit Jazz-Quartett Erich Tiefenthaler (fl), Erik Hug (dr), Thomas Breuss (b). Eigenkompositionen, Bearbeitungen von Standards und von Komponisten wie Art Lande, Gary Peacock, Steve Reich.

1999 Koordinator in der Arbeitsgruppe Musik der AR-Kulturstiftung.

2000-2002 diverse Konzerte mit dem Michael Neff Quintett und mit Markus Bischof Trio.

[MB]

<< Biographies Jazz

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Federal Department of Home Affairs FDHA - Swiss National Library NL


© Swiss National Sound Archives. All copyright of this electronic publication are reserved to the Swiss National Sound Archives, Lugano. Commercial use is prohibited.
The contents published in electronic form are subject to the same regulations as for printed texts (LDA). For information on copyright and rules of citation: www.fonoteca.ch/copyright_en.htm

URL: