Tel. +41 58 465 73 44 | fnoffice@nb.admin.ch

Logo FN

Jazzbiografien

Detail

GUHL, Andy

* Steckborn, 18.03.1952

Computer, Spezielle Klangeffekte, Synthesizer, Bassklarinette, Kontrabass

Lehrer Schule für Gestaltung St. Gallen, Architekt, Künstler.

Mit 14 improvisierte Perkussion/Kontrabass zu Piano, Musikstil Freejazz, John Coltrane, Roland Kirk, ab 15 elektronische Akustikexperimente mit Schwachstrom und Löttechnik.

Ab 16 ein Jahr klassisch Kontrabassunterricht.

Musik im Duo, Bernhard Leuthold und mit Freunden, in der freien Natur, Tonbandaufnahmen. Ab 1972 Improvisationsduos, Trios mit Gieri Battaglia, Norbert Möslang, Herbi, Bernhard Leuthold ...

Duo Formation Möslang/Guhl, Konzerte, Amateurfestivals, Auszeichnungen für besondere Kreativität. Audiokassette Brissugo, Konzert am freemusic festival in Berlin 1977, LP Deep Voices (CD). Versch. Aktionen Werkstatt Eisen, Radiolaboratorium.

Gründungsmitglied MKS Musikerkooperative Schweiz, WIM Werkstatt für improvisierte Musik Zürich: Peter K. Frey, Alfred Zimmerlin, Jürg Gasser, Irène Schweizer, Markus Eichenberger, Jürg Hager, Urs Voerkel ...

Ab 1984 Duo Voicecrack mit Norbert Möslang Konzerte mit Borbetomagus/Voicecrack,

Knut Remond LP Voicecrack, Jim O'Rourke CD Below Beyond Above, Günter Müller, Erik M., Quartet Poire-Z mit Günter Müller, Erik M., Norbert Möslang.

1996 Lawrence D. "Butch" Morris, CD Tit for Tat.

Konzerte im In- und Ausland, Performances. Filme mit Peter Liechti, Kick That Habit ...

Klanginstallationen/Ausstellungen und Kunst am Bau mit Norbert Möslang bis Ende 2002.

Ab 2003 eigene Projekte/Konzerte in verschiedenen Formationen.

[AG]


<< Jazzbiografien

Logo Schweizerische Eidgenossenschaft, 
Conféderation Suisse, Confederazione Svizzera, Confederaziun svizra


Eidgenössisches Departement des Innern EDI - Schweizerische Nationalbibliothek NB


© Schweizerische Nationalphonothek. Alle Rechte der elektronischen Veröffentlichung sind der Schweizerischen Nationalphonothek, Lugano, vorbehalten. Die kommerzielle Verwendung der Informationen ist untersagt.
Elektronisch publizierte Informationen und Zitate unterliegen den gleichen Regeln wie gedruckte Texte. Es gilt das Schweizerische Urheberrechtsgesetz (URG). Für Copyright und Zitierregeln siehe: www.fonoteca.ch/copyright_de.htm

URL: